Checkmate Lucy - Rufname Lucy


vorgestellt von ihrer Besitzerin Karin:

Warum Beritt und nicht selber machen?

Die ersten Monate habe ich tatsächlich ca. 3x die Woche selber mit Lucy gearbeitet. Dabei war ich vorzugsweise im Gelände auf langen Geraden unterwegs, und habe einfach nur die Gangarten Schritt, Trab und Galopp geübt, bis sie sicher gesessen haben, und Übergänge kein Problem waren. Mit Beginn des vierten Lebensjahres war für mich der richtige Zeitpunkt, mit der „Turniervorbereitung“ und der „Manöver“ anzufangen. Bis dahin war mir Lucy noch zu jung vom Gebäude und vom Kopf. Als Amateur war ich mir sicher, dass ich die Basisausbildung über die drei Grundgangarten hinaus einem Profi überlassen wollte. Ich weiß aus Erfahrung, dass man schneller Fehler einbaut, als einem lieb ist, und es doppelt so lange dauert, um diese wieder zu korrigieren. Daher ging Lucy einen Monat in Voll- und dann zwei Monate in Teilberitt.

Warum ich Marion ausgewählt habe?

Ich kenne Marion schon als Trainerin, und habe mit meiner Stute Mona bei ihr trainiert, sie hat uns vom Buschreiter in drei Jahren bis LK3 gebracht. Zudem habe ich Marion im Umgang mit Jungpferden beobachten können, und war sehr angetan von der liebevollen, aber konsequenten Art, in der sie den Pferden Erziehung und Können angedeihen lässt. Ich hatte immer den Eindruck, dass Marion auf jedes Pferd, seine Fähigkeiten und Defizite ganz gezielt eingeht. Ihre Basis ist vor allem darauf ausgerichtet, dass neben Takt und Losgelassenheit, vor allem das Geraderichten und der Aufbau einer „gesunden“ Muskulatur ist. Und das eben ganz individuell, dem Pferd angepasst.

Was in den drei Monaten Beritt passiert ist:

Anfangs war Lucy sehr schreckhaft, dann aufmüpfig - hat immer mal wieder versucht, ihren Dickkopf durchzusetzen. Marion hat es schnell geschafft, ihr Sicherheit zu vermitteln und dann konsequent zu zeigen, dass sie der Boss ist. Schon nach dem ersten Monat war eine sehr schöne Entwicklung zu sehen. Vor allem hat Lucy Spaß an der Arbeit entwickelt, was ich für sehr wichtig halte.
Danach ist Lucy in Teilberitt zunehmend an die Reiningmanöver, aber auch an Tor und Stange herangeführt worden. Marion hat sie zudem auch mitgenommen, um bei Jörg Bös und Steffen Breug zu trainieren. Durch ihre tiermedizinische Ausbildung hatte sie dabei immer auch ein Auge auf die Pferdegesundheit, und als sich die „klemmige“ Schulter nicht alleine durch Training „gelöst“ hat, hat Marion ihr Training an die Arbeit einer Chiropraktikerin angepasst. Mit vollem Erfolg!
In der Berittzeit war ich jederzeit willkommen, um zuzuschauen, Fragen zu stellen, und mich mit Marion auszutauschen. Marion hatte immer ein offenes Ohr für Ideen oder Bedenken. Ich hatte immer das Gefühl, dass Lucy in liebevollen und konsequenten Händen ist. Ich hatte immer das Gefühl, Marion voll vertrauen zu können.

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Erfolge nach vier Monaten:

Nach den ersten drei Monaten haben Marion und ich zusammen entschieden, dass Lucy bei den 4-jährigen Jungpferden auf Turnier vorgestellt werden soll. Daher ist sie im April noch einen weiteren Monat als Vorbereitung in Vollberitt gegangen. In dieser Zeit hat sich Lucy noch einmal sehr gut entwickelt. Mit Beginn der Weidesaison ist sie jetzt ein solide bemuskeltes Jungpferd, mit sehr guten Körperproportionen. Auf der Ausbildungsskala ausgedrückt, sind die Punkte Takt, Losgelassenheit, Aufrichtung, Schwung, Geraderichten und Versammlung gut entwickelt. Lucy ist ein motiviertes, aber manchmal eigensinniges Pferd, dass Reiter und Hilfegebung voll akzeptiert. In Lektionen ausgedrückt, kann sie einen soliden Spin, hat eine Idee vom Slidingstop (wenn sie will!), und glänzt in den Seitengängen. Der fliegende Wechsel funktioniert zu 90%, spätestens aber nach dem dritten Versuch. Brücke, Schrittstangen und Tor sind schon lange kein Thema mehr!

Zum Abschluss dieser Berittzeit, als Kontrolle und als Feedback, stand nun das erste Turnier. Lucy wurde in der Jungpferde Basis und im Jungpferde Trail von Marion vorgestellt. Es war für mich phantastisch zu sehen, das Lucy und Marion zu einer wunderbar funktionierenden Einheit zusammengewachsen sind. Das Turnierumfeld und zehn Pferde in der Abreithalle haben Lucy unbeeindruckt gelassen. In der Prüfung war sie gelassen und konnte ihre Leistung abrufen. Marion hat ihr die nötige Sicherheit in der Prüfung geben können. Es ist umso schöner, dass am Ende auch ein für mich sagenhafter dritter Platz im Trail herausgekommen ist.

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Lucy

 

Ich kann nur sagen: Marion hat alles richtig gemacht! Ein besseres Ergebnis hätte es nach nur vier Monaten nicht geben können. Ich bin davon überzeugt, das Lucy dank Marion genau auf dem Weg ist, auf dem ich sie haben möchte. Und wenn die Zeit kommt, dass ich (nach der Geburt meines Sohnes) wieder in den Sattel steigen kann, wird es meine Herausforderung sein, da anzuknüpfen, wo Marion Lucy hingebracht hat.

Karin und Lucy sagen: DANKE MARION ! Danke

Mehr Infos zu Lucy und ihrer Besitzerin Karin findet ihr hier

 

Zurück